Dr. rer. nat Barbara Groß
Heilpraktikerin

Gua Sha im Gesicht

 

Fernöstliche Heilkunst statt Botox oder Skalpell

„Gua Sha“ hautnah erleben

Ganz gleich, ob natürliche Eitelkeit, Beauty-Welle oder Jugendwahn: Frauen haben mit ihren Falten ein Problem. Für manch eine ist das so massiv, dass risikoreiche und teure Behandlungen als einzig mögliche Alternative erscheinen. Für das Einspritzen des Nervengiftes Botox oder das Skalpell des Schönheitschirurgen entscheiden sich immer mehr Frauen und Männer. Risiken und Nebenwirkungen sind schmerzhaft, ärgerlich und erneut mit Kosten verbunden.

„Gift und Skalpell müssen nicht sein“, weiß Dr. Barbara Groß. Als eine der wenigen Spezialistinnen beherrscht sie die fernöstliche Anti-Aging-Behandlung mit dem geheimnisvollen Namen „Gua Sha“. Bei dieser sanften traditionellen Behandlungstechnik werden bestimmte Akupunkturpunkte im Gesicht mit Büffelhornschabern stimuliert. Dadurch wird die Gesichtshaut intensiv durchblutet, wird strahlend, weich und schön. „Gua Sha“ beschränkt sich aber nicht auf die reine Beauty-Behandlung“, berichtet Barbara Groß. „Auch gesundheitliche Störungen wie Schmerzen und Nervenlähmungen, Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Kopfschmerzen/Migräne, Erkrankungen von Augen und Ohren werden dabei erfolgreich therapiert.“ Gua Sha löst auch verschiedene Hautprobleme wie Trockenheit, Pickel, Krähenfüße, Ödeme, Altersflecken und vieles mehr auf ganz natürliche Weise.

Zur Anhängerin der speziellen chinesischen Behandlung wurde die 51-jährige Berliner Architektin Johanna Ullrich. „Eigentlich habe ich keine Probleme mit meinen Falten, erzählt doch jede auch ein Stück Lebensgeschichte“, meint sie. „Aber uneigentlich möchte ich schon frisch und knitterfrei sein. Vor der ersten Behandlung war ich skeptisch. Das Ergebnis hat mich fast sprachlos gemacht, so sichtbar waren die Erfolge.“ Und zu den positiven Effekten gehört auch, dass man sich nach der Behandlung einfach besser fühlt, mit mehr Selbstwertgefühl von seiner persönlichen Ausstrahlung überzeugt ist. Gua Sha zeigt sofort sichtbare Wirkungen, die mit der Häufigkeit der Behandlung steigen.

In der Wildenbrucher Praxis von Barbara Groß kann man dieses Wunder erleben. Übrigens haben auch Männer längst diesen sanften Jungbrunnen entdeckt.